Archiv


Haus am Sandberg, Samstag den 18. März 2006
Wir besuchten das multikulturelle Altenheim, das “Haus am Sandberg”
Das Haus am Sandberg Die Teilnehmer erhielten eine Wegbeschreibung und wir fuhren mit 2 PKW's los nach Duisburg zum Haus am Sandberg. Um 11.00 Uhr kam 1 Auto an der Wohnanlage an, vom 2. Wagen keine Spur. Er war vor uns losgefahren und hätte eigentlich schon früher ankommen müssen. Wir warteten noch eine Weile bis das Handy klingelte und Muzaffer anrief. Sie hätten sich auf das Navigationssystem verlassen und seien jetzt in Oberhausen. "Wie kommen wir jetzt dahin?" war seine Frage. "Ihr müsst nach Duisburg, nicht nach Oberhausen." erwiderte ich.
Wir beschlossen noch etwas zu warten obwohl es bereits 11.15 Uhr war und unser Treffen mit der Heimleitung um 11.00 Uhr verabredet war. Nach kurzem Warten haben die Angekommenen beraten und uns entschlossen zur Anmeldung zu gehen. Unter dem Hinweis, dass wir noch auf Nachzügler warten, haben wir uns angemeldet.
Willkommensgruß Geduldig warteten wir bis 11:45 Uhr, noch länger zu warten wäre sehr unhöflich gewesen. Somit gingen wir zur Rezeption und entschuldigten uns für die Verspätung der Anderen und baten um die Führung.
Frau Bengi Azcan empfing uns trotz unserer Verspätung sehr freundlich und bat uns in den ersten Stock in einen kleinen gemütlichen Raum. Der Raum dient normalerweise den Mitarbeitern als Gemeinschaftsraum.
Frau Bengi Azcan erzählte uns etwas über die Geschichte des Hauses und wie es überhaupt zu dieser Einrichtung kam. Daraus entwickelte sich eine spannende Diskussion über Toleranz und den Bedürfnissen der älteren Migranten.
Seit 1994 konnte man hier Erfahrungen mit den Wünschen und Bedürfnissen der Bewohner sammeln. Ein ständiger Lernprozess war notwendig. So mussten nicht nur räumliche Voraussetzungen geschaffen werden, sondern auch z.B. die Essgewohnheiten der Migranten berücksichtigt werden. Dabei reicht es nicht aus einem deutschen Koch ein türkisches Rezept in die Hand zu geben, weil das Ergebnis eben ein Gericht ist das nach Rezept schmeckt und nicht nach einer Speise, die die Migranten von Kindheit an gewöhnt sind. Die Bewohner wollten aber gewohnte Speisen mit typischem Geschmack und Gewürzen haben. Deshalb stellte sich eine aktive Frau ehrenamtlich als Beiköchin zur Verfügung. Das Resultat: Das Essen schmeckt, die Bewohner sind zufrieden.
Aufenthaltsraum Nach einem guten Essen folgte die Besichtigung der Wohnanlage.
Das Haus besticht durch seine offene, transparente Bauweise. Vom oberen Stockwerk kann man bis in den Keller schauen. Vom Zentrum ab gibt es mehrere Gänge, die alle durch Glas hell und transparent wirken, in denen die Zimmer zu finden sind. Manche Zimmer sind mit 2 Personen belegt, manche sind Einzelzimmer. Im Zentrum gibt es auf jeder Etage Sitzecken, Lesebereiche und vor allem Küchenzeilen, in denen sich die Bewohner selbst Essen zubereiten können.
Im Erdgeschoss befindet sich das gemütliche Cafè und ein etwas größerer Raum für Veranstaltungen und Feierlichkeiten. In der Woche wird er als Gymnastik- und Bastelraum benutzt.
Im Kellergeschoß befindet sich ein Gebetsraum für Moslems mit den entsprechenden sanitären Anlagen für die rituellen Waschungen. Jeden Freitag kommt ein Imam zum Freitagsgebet.
Gebetsraum Wir besuchten Frau Perihan Arcak, die mittlerweile fast 93-Jährige ist durch einen Schlaganfall an den Rollstuhl gebunden. Ihr Zimmer ist mit Bildern von Verwandten und Bildern aus der Heimat geschmückt. Sie wird, wie in den letzten Jahren auch, im Sommer in ihre Heimat Türkei reisen. Ein Mitarbeiter der Stiftung, die sie gegründet hat und für die sie in der Türkei gespendet hat, wird sie abholen, zurückbringen und für Ihre Betreuung während des Sommerurlaubes sorgen.
Frau Arcak ist eine hoch intellektuelle Person. Sie und ihr Mann waren auf Einladung der deutschen Regierung nach Deutschland gekommen. In der Türkei war die Familie hoch angesehen, Frau Arcak hatte Kemal Atatürk noch persönlich kennen gelernt und war 15 Jahre lang für Inönü tätig. Sie ist eine starke Frau und ihr ganzes Herz hängt noch an ihrem Heimatland. Wir waren froh, ihre Bekanntschaft gemacht zu haben.


Die Funkelfete 2008
Am 05.11.2008 fand nun schon zum elften mal die traditionelle Funkelfete statt.
Herbstfest
Der DTF-Gelsenkirchen feiert!
Buchmesse 25. - 28. September 2008
Die Türkei zu Gast im Ruhrgebiet!
"Migradonna" - Ein Preis für starke Frauen
Migradonna ein Preis der Gelsenkirchener Migrantenvereine für aktive Frauen mit Migrationshintergrund.
Drachen-Workshop
April 2008, 70 Kinder aus Gelsenkirchen bei der Drachenbastelaktion!
Auftritt unseres Chores
19.04.2008, Auftritt Chor "Aktionstag-ARD-Themenwoche in Oberhausen!
Informationsveranstaltung
17.10.2007, Gelsenkirchen: Größes Interesse zum Thema Früherkennung bei Brustkrebs!
Zuckerfest 2007
12.10.2007, Gelsenkirchen: Der DTF feiert mit Mitgliedern und Freunden das Zuckerfest in seinen Räumen!
Osterfrühstück 2007
Ostern 2007, Gelsenkirchen: Ostereier suchen und Spaß beim gemeinsamen Frühstück!
Musik und der türkische Chor
Der Türkische Chor des DTF hatte gleich mehrere erfolgreiche Auftritte!
Gelsenkirchener Familientag
02.09.07, Gelsenkirchen: Gelsenkirchener Familientag, Veranstaltung für die ganze Familie!
Adventsfeier 2006
Dezember 2006, Gelsenkirchen: Spaß und Leckeres bei der Adventsfeier!
Martinszug 2006
November 2006, Gelsenkirchen: Der DTF und viele Kooperationspartner und Sankt Martin!
Bayram-Essen / Fastenbrechen
15.10.2006, Gelsenkirchen: Der DTF lud zum Bayramessen 2006 ein!
WM-Party 2006
Mai 2006, Gelsenkirchen: WM-Party mit Kindern des DTF-GE, des städt. Kindergartens und des Paul-Loebe-Hauses
Tanz der Kulturen
22.04.06, Gelsenkirchen: Tanzveranstaltung des DTF-GE und des Paul-Loebe-Hauses
Der Besuch: Haus am Sandberg
18.03.06, Duisburg: Wir besuchten das multikulturelle Altenheim, das “Haus am Sandberg”
Die Funkelfete 2005
07.11.05, Gelsenkirchen: Ein voller Erfolg war auch in diesem Jahr unsere Funkelfete,
Zuckerfest 2005
05.11.05 Deutsch-Türkischer Freundeskreis lud zum Zuckerfest 2005 ein!
Backgammon Turnier
21.05.05 ein Backgammonturnier fand statt!
Tagesausflug zu den Tulpen
05.05, Ein Ausflug zu den Tulpengärten Keukenhof in Holland!
Ausstellung "Textilkunst aus der Türkei"
05.05, Ausstellung in den DTF-Räumen!
Nova Via Nova Vita / Neue Straße - neue Sicht
05.05, Bochumer Strasse als Kunstobjekt!
Osterfrühstück 2005
27.03.05, Osterfrühstück mit vielen Mitgliedern!
Galaabend im Schloss Berge
18.09.04, Schloß Berge als Kulisse eines Deutsch-Türkischen Galaabends. Bericht folgt!
Enne Besuch im Zoo, Familientag im Ruhrzoo
16.05.04, unser Verein war am "Tag der Familie" am Sonntag, den 16. Mai neben vielen anderen Vereinen und Verbänden im Ruhr-Zoo in Gelsenkirchen vertreten.
1000 Jahre Buer
22.06.03, Der DTF und die Milleniumsfeier!
Kinderfest in den Osterferien beim DTF
23.04.03, Kinderfest auf dem Schulhof und in den Räumen des DTF!
Kinderkarneval beim DTF
03.03.03, Mütter und Kinder feiern in den Räumen des DTF Rosenmontag!
Opferfest beim DTF
15.02.03, Der DTF lud ein und alle kamen!
Konzert (Konser)
18.01.03, 19.00 Uhr fand im Paul-Loebe-Haus das angekündigte Konzert statt.
Arbeitskreis Multikulturelles/integratives Lernen
05.12.02, 10.00 Uhr - 13.00 Uhr, Eine sehr interessante Veranstaltung fand in unseren Räumen statt.
Die Funkelfete 2002
07.11.02, Gelsenkirchen: Ein voller Erfolg war auch in diesem Jahr unsere Funkelfete,
Carneval der Kulturen 2002
20./22.09.02, Essen: Zum dritten Mal feierte das Ruhrgebiet seine Vielfalt.
Wochenendseminar zum Thema: "Ehrenamt"
13./14.07.02, Oer-Erkenschwick: Der Vorstand unseres DTF wollte es einmal ganz genau wissen! Information und Eindrücke vom Wochenendseminar!
Abschlussfahrt von Siggi und Jutta
17.06.02, Xanten...
Studienreise vom 24.05.02 - 01.06.02 in die Osttürkei
Ein Reisebericht von Jürgen Pauly.
Sterben in Deutschland
14.05.02, DTF: Bei der Veranstaltung waren vertreten: Bündnis 90/Die Grünen,... Tagesausflug zum Baldeneysee
02.05.02, Baldeneysee: Das war mal was! Alle waren begeistert von diesem Ausflug!
Kinderfest
23.04.02, DTF: Das Kinderfest fand wegen des schönen Wetters auf dem Schulhof am Brößweg statt...
Quizabend mit Preisverleihung
18.04.02, DTF: Im Namen aller beteiligten des Quizabends danken wir Herrn Muzaffer Hariri...

zum Anfang

 
Multikulti im Revier