Deutsch-Türkischer Freundeskreis Gelsenkirchen e.V.

Mitgliederinfo


Mitgliederinfo 2019-1
Liebe Vereinsmitglieder,
mit dem aktuellen Newsletter erhaltet ihr die neuesten Infos rund um den DTF
Rückblick
Adventsfeier im Welcome Café
Das Welcome Café war erfüllt von Kinderlachen und einem persisch-arabisch-deutschen Stimmengewirr: Das „Welcome Café", feiert Advent. Mehr als 30 Menschen haben sich im Welcome Café zu einen stimmungsvollen Nachmittag bei Kaffee, Kuchen und Plätzchen getroffen. Für einige Geflüchtete war es die erste Adventsfeier. Die Kinder konnten die erlernten Lieder schon alleine singen. Die Erwachsenen sangen lächelnd mit. Alle hatten viel Spaß bei der Feier. Es war auch ein schöner Abschluss eines tollen Jahres, in dem sich das Welcome Café. zu einem festen monatlichen Termin im Kalender vieler Einheimischer und Geflüchteter etabliert hat.
Mitgliederinfo 2019-1 Mitgliederinfo 2019-1
Vorstandsmitglied Rheinhold Adam Ehrenamtspreises 2018
Am 4. Dezember 2018 fand die Verleihung des Ehrenamtspreises 2018 im Hans-Sachs-Haus statt. Unser Vorstandsmitglied Reinhold Adam ist neben Rosemarie Braun und Kerstin Felske unter den Preisträgern. Der von der Sparkasse Gelsenkirchen gestiftete Gelsenkirchener Ehrenamtspreis stand unter dem Motto „Zukunft braucht Zusammenhalt!".
Oberbürgermeister Frank Baranowski, Karina Wrona, die Vorsitzende der Ehrenamtsagentur Gelsenkirchen, sowie Bernhard Lukas, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Gelsenkirchen, lobten das Engagement der Preisträger. Unser Vorstandsmitglied Reinhold Adam ist ein Horster „Urgestein" und im Schatten der Zeche Nordstern groß geworden. Kein Wunder, dass er im Bergbau seine berufliche Heimat fand – für 35 Jahre. Reinhold Adam hält heute die Erinnerung an den Bergbau wach, der immer noch identitätsstiftend ist für die Menschen im Ruhrgebiet. Nach seinem Ausscheiden aus dem Bergbau gab Adam 2005 die Initialzündung für das Geschichtsforum Nordsternpark. Erinnerungen wecken und Geschichte lebendig werden lassen, das sind die Ziele dieser Initiative. Dies geschieht zum Beispiel durch Lesungen im Bergbaustollen, Führungen und Ausstellungen. Unter dem Motto „Bergmann ist man sein Leben lang" befasste sich Reinhold Adam intensiv mit der Lokalgeschichte, veröffentlichte dazu Bücher und arbeitete als Dozent.
Mitgliederinfo 2019-1 Mitgliederinfo 2019-1
Autoren Lesung mit Bahattin Gemici, März 2019
Die Lesung mit Bahattin Gemici wurde von vielen Mitgliedern und Interessierten besucht.
Gemici wurde in Ankara geboren und lebt seit 1977 in Herten. Er arbeitet als Lehrer, schreibt Gedichte, Kurzgeschichten und Märchen.
Mit seinen Büchern möchte er Brücken zwischen Einheimischen und Migranten bauen und gegenseitiges Verständnis schaffen, ein Ziel, das gerade in heutiger Zeit wichtiger ist denn je.
Migration, so sagt Gemici, das heißt Trennung, Unsicherheit, Unbekanntsein, nie enden wollende Fremdheit, inneres Aufgewühltsein. In seinem Buch beschreibt er das Leben türkischer Migranten, in ihren Beziehungen mit Nachbarn, in ihren Unsicherheiten, die das Leben in zwei Ländern und Kulturen mit sich bringt, in ihren Erfahrungen der Diskriminierung, ihren Hoffnungen und ihrem Leben. Viele im Publikum fanden sich da wieder, anderen brachte es diese Situation näher.
Mitgliederinfo 2019-1 Mitgliederinfo 2019-1
GE-Putz März 2019
Der DTF war zum ersten Mal bei der großen „Aktion GEputzt" dabei. Wir hatten uns vorgenommen, die Statue des Heiligen Ludgerus auf dem Schulhof der ehemaligen Ludgeri-Schule, im der auch der DTF seinen Sitz hat, vom angesetzten Moos zu befreien.
Diese Ludgerus-Figur wurde1928 auf Anregung des Geistlichen der benachbarten Pfarrkirche St. Ludgerus, aber im Auftrag der Stadt, auf dem Schulhof durch den Bildhauer Wilhelm Heiner als Brunnen geschaffen. Es befindet sich, wie auch das gesamte Schulgebäude seit dem 2. Juni 1993 auf der Denkmalliste der Stadt Gelsenkirchen. Daher mussten wir im Vorfeld mit der Denkmalschutzbehörde klären, was es zu beachten gibt.
Bei der Reinigung waren auch Nachkommen des Künstlers anwesend.
"GEputzt", organisiert von Gelsendienste, findet einmal im Jahr statt. Dabei können alle mitmachen. Das gemeinsame Anpacken schafft Bindung zur eigenen Umgebung und auch neue Kontakte.
Mitgliederinfo 2019-1 Mitgliederinfo 2019-1
Mitgliederversammlung April 2019
Mitte April trafen sich die Mitglieder des Deutsch-Türkischen Freundeskreises Gelsenkirchen e.V. sowie interessierte Gäste zur Mitgliederversammlung. Neben den üblichen Formalitäten stellte der Verein auch die Aktivitäten und Förderungen rund um den Themenbereich Integration dar.
Außerdem wurde die finanzielle Situation des Vereins von unserer Geschäftsführerin Frau Oya-Erken-Biesler offengelegt und besprochen.
Es gab keinerlei Beanstandungen.
Ein neuer Vorstand wurde unter der Leitung unseres Mitglieds Mustafa Çetinkaya gewählt.
Unser Vorstand ist um drei neue Beisitzerinnen angewachsen.
Vorsitzende: Dieter Grundmann; Muzaffer Hariri Geschäftsführerin: Oya Erken-Biesler Kassierer: Ingo Biesler
Beisitzer: Temel Çapkin, Mehtap Agridag, Mustafa Çetinkaya, Nezahat Kilinc, Reinhold Adam, Elisabeth Adam, Jürgen Pauly, Heidi Müller, Nurten Celik, Susanne Scholz und Gudrun Musiol
Kassenprüfer: Hamiyet Karaoglu, Gisela Bürstinghaus.
Mitgliederinfo 2019-1
Führung durch die Ludgeri Schule und die Hugo Zechensiedlung April 2019
Mit der Führung durch die Ludgeri-Schule und die Zechensiedlung Hugo um den Buer`schen Brößweg mit zwei Experten setzte der Deutsch–Türkische Freundeskreis Gelsenkirchen e.V. (DTF) seine erfolgreiche kulturelle Bildungsarbeit fort. An der Führung durch die frühere Schule durch den früheren Stadtplaner der Stadt Gelsenkirchen Dr. Lutz Heidemann nahmen nicht nur DTF-Mitglieder teil, sondern auch ehemalige Schüler. So wurde es für sie zu einer Zeitreise in die eigene Kindheit. Untermalt wurde die Führung durch die Schule, die heute einen Kindergarten beherbergt, mit Bildern und eigenen Erzählungen der Teilnehmer, so dass manche Erinnerung wach und lebendig wurde. Bergbau-Experte Reinhold Adam, ansonsten im Nordsternpark tätig, wagte sich auf fremdes Terrain und führte mit seinen gewohnt lebendigen Ausführungen die Teilnehmer durch die Zechensiedlung und schaute dabei nicht nur auf die Fassade, sondern auch hinter den Gartenzaun, wo man auch mit einigen Anwohnern ins Gespräch kam. Nach der Führung zogen die Teilnehmer bei Kaffee /Tee und Kuchen, Bilanz und tauschte weiterhin mit Erinnerungen aus.
Mitgliederinfo 2019-1 Mitgliederinfo 2019-1
Fahrt zum Keukenhof Niederlande April 2019
Der Keukenhof im niederländischen Lisse ist wohl einer der berühmtesten Gärten Europas. Besucher aus aller Welt pilgern jeden Frühling zu diesem Park, um Hollands liebste Blume, die Tulpe, zu bewundern.
Mit 50 Teilnehmern machte sich der DTF mit Brune Busse wieder einmal auf den Weg zum niederländischen Keukenhof, wo wir nach einer über dreistündiger Fahrt, von Sonnenschein begleitet, voller Erwartungen ankamen. Ein Teilnehmer hatte sich verspätet, so dass er an der ersten Tankstelle an der B 224 auf Gladbecker Gebiet zustieg und es dadurch zu einer Verzögerung der Anfahrt kam. Doch der Verlauf der weiteren Reise entschädigte Alle in vollen Maßen, denn auf dem Keukenhof erwartete die Gelsenkirchener eine Farben-vielfalt, die Bewunderung und Staunen auslöste. So rief ein Teilnehmer erstaunt: „Ich weiß nicht wo ich zuerst hinschauen soll!" Dieses Gefühl machte sich auch bei dem Autor (Reinhold Adam) dieser Zeilen breit. Wir machten uns auf den Weg, das über 30 Hektar große Gelände zu erkunden. Dort erfuhr man, dass die Geschichte der holländischen Tulpe bis in das 16. Jahrhundert zurückreicht, und sie ursprünglich aus der Türkei stammt. Tulipa ist der lateinische Name für die Tulpe. Dies ist von Tulipan abgeleitet, was Turban bedeutet. Die Blumen verbinden heute im Keukenhof die Menschen aus aller Welt, was DTF-Geschäftsführerin, Oya Erken–Biesler, bewog, Parallelen zum DTF zu ziehen, da auch der DTF Menschen verschiedenster Länder zusammenbringt, auch auf dieser Fahrt, wie sie betonte. Holland ist weltberühmt für die schönen Blumen. Flower Power ist auch das Keukenhof-Thema des Jahres 2019. Flower Power, die Kraft der Blumen, dieses Gefühl konnten die Ausflügler live verspüren und kamen zufrieden und voller Lobes gegenüber der Organisatorin der Reise wieder am Brößweg an. Fazit der Reise, es war wie jedes Jahr ein großer Familienausflug und die Planung für 2020 sind bereits im vollen Gange!
Es war ein wunderbarer Tag! Im Namen aller Teilnehmer, geht unser Dank an die Geschäftsführerin Oya Erken-Biesler und den gesamten DTF-Vorstand.
Mitgliederinfo 2019-1 Mitgliederinfo 2019-1 Mitgliederinfo 2019-1
Fotodokumentation von Dieter Grundmann über „Türkisches Leben in Gelsenkirchen“ April 2019
Unser Vorsitzender, der Fotograf Dieter Grundmann, hat bei seinen Rundgängen in Gelsenkirchen die Entwicklung türkischen Lebens mit seiner Kamera festgehalten. Diese wurden im April ausgestellt.
Die Fotos zeigen viele verschiedene Aspekte des Lebens in Gelsenkirchen, z. B. auf dem Flohmarkt hinter der Arena, in der Moschee, in der Schule und in den speziellen Geschäften, die für uns ganz selbstverständlich geworden sind.
Die Ausstellung wurde durch den Deutsch-Türkischen Freundeskreis Gelsenkirchen e.V. unterstützt.
Außerdem hat Dieter Grundmann bereits 2013 einen Fotoband „Istanbul in Gelsenkirchen" zum Thema herausgebracht.
Es ist nicht einfach nur ein Fotoband, der das Leben der Türkischstämmigen in Gelsenkirchen zeigt, sondern lässt auch Fachleute aus Gelsenkirchen zu Wort kommen. Die Texte sind jeweils auf Deutsch und Türkisch.
Mitgliederinfo 2019-1
Besuch der Dokumentationsstätte „Gelsenkirchen im Nationalsozialismus“ und Diskussionsveranstaltung „Soziale Normen“ Juli 2019
Eine weitere Exkursion in die Gelsenkirchener Stadtgeschichte unternahmen wir am letzten Donnerstag mit dem Besuch der Dokumentationsstätte „Gelsenkirchen im Nationalsozialismus", die sich auf der Cranger Straße in Erle befindet. Birgit Klein von der Dokumentationsstätte ...umriss bei der Begrüßung die Aufgaben der Dokumentationsstätte und wie die Besucher des DTF erfuhren, ist deren Kern eine Dauerausstellung, die sich schwerpunktmäßig mit der Geschichte des nationalsozialistischen Regimes am Beispiel der Stadt Gelsenkirchen auseinandersetzt. Darüber hinaus dient die Einrichtung der politischen Bildung und bietet zudem die Möglichkeit der lokalen Auseinandersetzung mit der deutschen Geschichte. Im Anschluss führte Frau Klein die Teilnehmer durch die sieben Ausstellungsräume, wo Exponate vom Aufstieg des Nationalsozialismus, oder Macht und Ohnmacht im "Dritten Reich", über Befreiung und Nachkriegszeit bis zur Auseinandersetzungen mit der nationalsozialistischen Vergangenheit auf sie warteten. Die Teilnehmer zeigten sich tief beeindruckt von der kompetenten Führung durch die Ausstellung und einzelne Besucher merkten an, das es nicht der letzte Besuch sein wird. Im Anschluss dieser Führung ging Professor Dr. Holger Schmidt von der FH Dortmund in einem dialogischen Vortrag auf Regeln und Normen ein, der eine rege Diskussion nach sich zog. Dieser Vortrag war schon zu einem früheren Termin geplant und aus gesundheitlichen Gründen auf Seiten des Referenten auf den gleichen Tag verschoben worden, wo der Besuch der Dokumentationsstätte anstand.
Mitgliederinfo 2019-1
Integratives Fest der AWO, Juli 2019
Unter dem Motto: "Integratives Fest", lud die Arbeiterwohlfahrt AWO Buer II und der Deutsch-Türkische-Freundeskreis (DTF) Gelsenkirchen e.V. am 10. Juli 2019, im Paul-Loebe-Haus ein. Fröhliche Gesichter, zufriedene Gäste und eine unvergleichliche Stimmung-das Integrative Fest war für alle Beteiligten ein voller Erfolg! Besonders beeindruckend war die Freude die bei dem Fest, (ca.70 Besucher) sichtbar und spürbar wurde. Jeder der dabei war, auch Markus Töns, Bundestagsabgeordneter für Gelsenkirchen und Martina Rudowitz Bürgermeisterin in Gelsenkirchen konnte diese Freude spüren.
Mitgliederinfo 2019-1
Aktuelle Informationen rund um den DTF
Internes
Verstorbene Mitglieder:
Mit Gerd Schulte verlieren wir einen aufrechten Demokraten und Gründungsmitglied des Deutsch Türkischen Freundeskreises in Gelsenkirchen.
Mit Ünal Nas verliert der DTF nicht nur ein Gründungsmitglied, sondern auch einen Menschen, der sich besonders für die Belange und Zielsetzung des Vereins mit viel Engagement eingesetzt hat.
Hintergründe für die Gründung des DTF waren der Brandanschlag von Mölln (23. November 1992) und der Mordanschlag von Solingen (29. Mai 1993). Die Reaktion bei dem überwiegenden Teil der Gelsenkirchener Bevölkerung war Betroffenheit und Trauer und der Wunsch sich für die Integration und das Zusammenleben der unterschiedlichen Kulturen in Gelsenkirchen einzubringen.
Alle 2 Wochen Welcome Café
Das Welcome Café ist ein wunderbares Projekt des DTF. Mit dem Projekt wollen wir den Flüchtlingen mit Beratung, gemeinsamen Aktivitäten und verschiedenen Projekten helfen, sich hier in Gelsenkirchen einzugliedern. Dabei wollen wir auch, dass sie unsere Gebräuche und Kultur und wir deren Kultur kennenlernen.
Das Welcome-Café lebt von den Menschen, die sich alle zwei Wochen im DTF treffen.
Sie alle sind herzlich eingeladen, diesen Treffpunkt zu bereichern! Kommen Sie gerne als Besucher dazu und knüpfen Sie neue Kontakte zu den anderen Gästen!
Und wenn Sie Spaß haben, in einem flotten Team mitzumachen, sind Sie beim Team von Welcome-Café auch an der richtigen Stelle.
Wir freuen uns immer über neue Aktive, um die Treffen vorzubereiten, zu backen, anzubieten, was es zu essen und zu trinken gibt, und vor allem auch: Kontakte zu knüpfen, sich untereinander kennenzulernen und das alles mit viel Spaß!
– Herzlich willkommen!
Weitere geplante Aktivitäten
  • Komm An Gelder sind beantragt für die Renovierung des Eingangsbereichs und für das Café
  • Kontakte zur kath. Kirche sollen hergestellt werden bezüglich einer Seniorengruppe
  • Sporthalle ist frei zur Sonntagsnutzung
  • So, 25.08.2019, ab 14:00 Uhr - Familientag im Stadtgarten am
  • Sa, 07.09.2019, ab 14:00 Uhr - Sardellenfest am Wissenschaftspark am
  • Mi, 02.10.2019, 18:00 Uhr - „Solingen 1993 – 25 Jahre danach"; DT. 2019, 25 Min.;
    Öffentliche Filmaufführung im Beisein des Produktionsteams (Autor und Produzent Senol Güngör, Regisseur Ömer Pekyürek, Kameramann Özgün Cam) mit anschließender Diskussion Kulturraum „die flora", Florastr. 26, 45879 Gelsenkirchen
  • Di, 19.11.2019, abends
    Literatürk: „Fünf Jahreszeiten"
    Lesung mit Meral Kureyshi aus ihrem ganz frisch veröffentlichten Roman
    Eintritt: noch offen VA: Kulturzentrum GREND e. V. in Kooperation mit dem Kulturraum „die flora"
  • In Planung: Funkelfete im November
    In Planung: Lesung in Deutsch und Türkisch von Seyhan Dilsat am 01.12.2019
    In Planung: Gaudium ist am 11.6.2020 bis 14.6.2020